Bericht des cantars-Auftakt 2015

cantars, Kirchenklangfest

 

von Mitte März bis anfangs Juni 2015 fanden 440 Veranstaltungen statt.

 

Von Mitte März bis anfangs Juni 2015 fanden in den Kantonen AG, BE,

BS/BL, FR, GR, LU, SG, SH, SO, SZ, TG, VS und ZH 36 kirchenmusikalische

und kirchenkulturelle Konzerttage statt, welche jeweils 12 Stunden

(12-24 Uhr) am Stück dauerten. Es erklangen pro Anlass 12 sakrale Kurzkonzerte,

Lesungen, Feiern, Theateraufführungen usw. von maximal 40

Minuten Dauer, Beginn jeweils zur vollen Stunde.

 

Eröffnet wurde cantars mit einem Auftaktfestival am 14. März 2015 in

Basel. Danach klang und sang es in Baden, Bern, Biel/Bienne, Brugg,

Einsiedeln, Gampel-Steg, Langenthal, Luzern, Muri AG, Olten, Rapperswil-

Jona, Schaffhausen, Schwyz, Solothurn, St.Gallen, Tafers, Uster, Val

Müstair, Visp, Weinfelden, Wil, Winterthur und Zürich.

 

In 440 Programmpunkten wurden von über 12‘000 erwachsenen Laien

und Profis, Kindern und Jugendlichen die Vielfalt der Kirchenmusik und

der Kirchenkultur einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Der Schlusspunkt

fand am 7. Juni 2015 im Olmagelände St.Gallen statt.

 

Gesamt-Veranstalter dieses kirchenkulturellen Grossevents war der

Schweizerische Katholische Kirchenmusikverband SKMV in enger Zusammenarbeit

mit dem Schweizerischen Kirchengesangsbund SKGB. Gegen

50 kirchliche und kirchenmusikalische Verbände, Organisationen und

Institutionen engagierten sich für dieses Festival. Gemeinsam erarbeiteten

verschiedene Generationen ein Kirchenfest, wie es ein solches in der

Schweiz noch nie gab.

 

Samstag, 14. März, Basel, 23 Uhr, Predigerkirche

Schlusspunkt des cantars-Auftaktes mit der Gregorianik-Schola

des Kirchenchors St. Franziskus, Riehen

 

Gregorianischer Choral

H. Kotter (um 1480-1541): «Salve Regina»

T. Grünberger (1756-1820): «Orgelmesse in A-Dur» mit dem lateinischen

Proprium

M. Corrette (1707-1795): «Magnificat in A»

 

 

Tobias Lindner, Orgel, Leitung